The Salzburg Syndrome 

inspired by a photo of Robert Herbe

Titelbild 'Love Love is the Soul of the Genius!''... 150 x 100 cm Acrylics

 

 

 

'Mit mir und Salzburg ist alles in Beziehung. Aber es kann nur eine Hassliebe sein, weil ich ein lebendiger Mensch bin. Anders ist es nicht möglich. Oder ich lasse mich einverleiben, tanze da mit und gebe mich vollkommen auf.'

Thomas Bernhard

 

 

 

 

Commend Calendar 2015 'Spectacular Arts' Christine Schnoell Artworks

ePaper
Kalender zum Durchblättern
Originalgröße ca 50 x 70 cm

Teilen:

12 Artworks

dieser Serie, 'Moments of Salzburg Festivals',

wurden EXKLUSIV FÜR DIR FIRMA  C O M M E N D  INTERNATIONAL als Kunstkalender für 2015 LIMITIERT (2200 Stk) AUFGELEGT.

 

Präsentation der Werke und des Kalenders 'Spectacular Arts' - 4. Dezember 2014 @ COMMEND INTERNATIONAL - SALZBURG

 

 

„Die KÖNIGIN DER NACHT, ZAUBERFLÖTE“

Acrylics, Pastels and Pigments on 2 parts of Plexiglas

110 x 90 cm 8 cm

Die Zauberflöte (“The magic flute”) is an opera in

two acts, which had its first performance at the

Freihaustheater in Vienna in 1791. The libretto was

written by Emanuel Schikaneder, the music famously

composed by Wolfgang Amadeus Mozart. The opera,

which takes around three hours to perform, is among

the world’s most popular and most frequently played

works. The Queen of the Night sings her famous aria

in the second act. Consumed with a thirst for revenge,

she hands her daughter, Pamina, a knife and tells her

to kill her rival, Sarastro. Should Pamina refuse, she

says, she will disown her as a daughter and abandon

her forever.

 

Epilog von Univ.-Doz. MMag. Dr. Rainer Holzinger, Psychologe, Supervisor, Coach, Trainer und Kunstphilosoph aus Linz (OÖ):

zum Kalender: Spectacular Arts, 2015, 12 Arbeiten aus dem Zyklus 'Moments of Salzburg Festival' von Christine Schnoell Artworks,

limitiert aufgelegt in höchster Druckqualität von COMMEND INTERNATIONAL:

'Das Leben ist nicht schwarz-weiß,

wir machen es aber oft dazu.

Der Mensch liebt die Kategorisierung – in richtig versus

falsch, gut versus böse, reich versus arm, jung

versus alt etc. Das Leben passiert aber (zum Glück)

meistens irgendwo dazwischen. Die Gesellschaft

von heute scheint regelrecht verliebt in die Verabsolutierung

der eigenen Sicht – frei nach dem Bibelzitat

„Wer nicht für mich ist ist gegen mich“ (vgl. Matthäus

12,30). Beides schafft Mauern wo Brücken gebaut

werden sollten. Denn nur durch die Kooperation innerhalb

der Menschheit werden die Herausforderungen

unserer Zeit konstruktiv angegangen werden können.

Bringen wir also Farbe ins Spiel

des Lebens …

Der Maler Paul Klee schreibt: „Kunst gibt nicht das

Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“ In den

Arbeiten von Christine Schnoell bewahrheitet sich das

gleich auf mehreren Ebenen. Das gilt auch im Besonderen

für ihren Zyklus „Spectacular Arts – Moments

of Salzburg Festival“.

Zunächst widmet sie sich in den hier gesammelten

Bildern den Genres Oper & Theater. Was beide verbindet

sind Geschichten, die das Leben schreibt und

beschreibt. Aus Fehlern lernen, den Sinn dahinter

immer wieder suchen, die eigene Verletzbarkeit als

Ressource nutzen sind nur drei der unzähligen implizit

oder explizit verarbeiteten Lebensmotive. Und damit

hat das Publikum die Chance, sich selbst zu begegnen,

über Erlebtes (neu) zu reflektieren.

Durch die Bilder von Christine Schnoell passieren aber

auch holistische Erlebnisse und Begegnungen mit der

oder dem Anderen. Auf tolerante Weise werden wir

beim Betrachten in der Kunst der Menschlichkeit geschult.

Quasi an der Hand der Künstlerin genommen

treten wir über die Pforte des Augen-Blicks in die

Seele der Akteurinnen und Akteure. Das schafft nicht

nur Verständnis sondern vor allem Mitgefühl im ureigenen

Sinn mit dem Gegenüber und damit die Basis

für Zwischenmenschlichkeit.'

 

Zyklus :  MOMENTS OF SALZBURG FESTIVALS

moment of truth - ART CALENDER 2015 - Commend International

I don't talk about it. I paint it.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© christine schnoell artworks

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.